Schulungsverlauf

Theorie

Rund 100 Unterrichtsstunden in unseren modernen Schulungsräumen sind vor der Theorie-Prüfung zu absolvieren. Der Unterricht wird in der Regel in den Wintermonaten von unseren Fluglehrern erteilt. Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, regelmäßig am Präsenz-Unterricht teilzunehmen, können Sie Ihr Wissen natürlich auch in einem Fernlehrgang erwerben. Separater Bestandteil der Theorieausbildung ist der Erwerb eines Funksprechzeugnisses, für das ungefähr 10 bis 20 Unterrichtsstunden anfallen. Auch hierfür werden bei uns vereinsintern regelmäßig Kurse angeboten.

Theoriefächer

  • Luftrecht und ATC-Verfahren
  • Sprechfunkverkehr
  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Aerodynamik
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Betriebliche Verfahren
  • Verhalten in besonderen Fällen

Praxis

Unsere bestens qualifizierten Fluglehrer erteilen ehrenamtlich den praktischen Unterricht. Die Ausbildung kann je nach Wetterlage ganzjährig erfolgen. Unsere Flugschüler tragen hierbei nur die Flug- und Landegebühren. Insgesamt 45 Flugstunden sind vorgeschrieben. Je nach Ausbildungsverlauf können abhängig vom Wetter, der investierten Zeit und natürlich von der individuellen Begabung auch mehr Stunden anfallen. Bis zur Prüfung werden in der Regel 200 – 300 Landungen absolviert. Die meisten Schüler schließen die Ausbildung innerhalb eines Jahres erfolgreich ab. Ein besonders Highlight ist dabei nach wie vor der erste Alleinflug, der erste Flug bei dem der Fluglehrer am Boden bleibt. Bis zur Prüfung stehen dann u.a. noch Streckenflüge mit Navigationsübungen auf dem Programm.

Praktische Ausbildung

  • mind. 45 Flugstunden, davon mind. 25 Stunden mit Fluglehrer
  • mind. 10 Stunden Alleinflug unter Aufsicht, davon mind. 5 Stunden Überlandflug mit mind. einem Flug über 150 NM mit zwei Zwischenlandungen