Vereinsgeschichte

Am Vormittag des 17. Dezember 1903 war es soweit. Orville Wright hob im amerikanischen Kitty Hawk zum ersten bemannten Motorflug ab und legte dabei 37 Meter zurück. Zu diesem Zeitpunkt war der Luftfahrtverein Essen bereits ein Jahr alt. 1902 als Ballonsportverein gegründet ist er der älteste Luftfahrtverein Deutschlands und auch weltweit einer der ältesten.
Bereits 1908 wurden auf den Essener Ruhrwiesen erste Motorflugversuche mit dem Doppeldecker der Gebrüder Wright unternommen. Damit war der Grundstein für eine lange Fliegertradition im LVE gelegt.
Zu Ballonsport und Motorflug gesellte sich bald auch die Segelfliegerei. Legendäre Fluglehrer wie Hans Winking engagierten sich schon in den Gründungsjahren für die flugbegeisterte Jugend, um ihnen den Gemeinschaftsgeist in der Fliegerei näher zu bringen.
Im Jahr 1927 kam es zur Gliederung des Luftfahrtvereins Essen in drei Abteilungen Ballonfahrt, Segelflug und Motorflug. Diese Gliederung hatte länger als 80 Jahre Bestand.
Die Ballonfahrer, die den Verein einst gegründet hatten, entschlossen sich 2009, einen neuen Verein unter neuem Namen zu gründen. Zu unterschiedlich waren die Anforderungen von Ballonsport und modernem Motorflug. Da auch kein reiner Segelflug mehr im LVE betrieben wurde, schlossen sich die Abteilungen Motorflug und Segelflug zusammen und bildeten gemeinsam einen neuen und zeitgemäßen LVE.
Heute betreibt der Luftfahrtverein Essen vier moderne und professionell gewartete einmotorige Flugzeuge mit hochwertiger Avionik, die über ein online basiertes Reservierungssystem gebucht werden können. So werden Tradition und Moderne in harmonischer Weise verbunden.